top of page

Reisewarnung für den Libanon


Die Lage im Nahen Osten eskaliert weiter

Die Spannungen im Nahen Osten nehmen weiter zu und haben eine neue, kritische Phase erreicht. Das österreichische Außenministerium hat eine offizielle Reisewarnung der Stufe 6 für den gesamten Libanon ausgesprochen. Diese höchste Warnstufe bedeutet, dass alle österreichischen Staatsbürger dringend zur Ausreise aufgefordert werden.

Hintergrund der Warnung sind die zunehmenden militärischen Auseinandersetzungen zwischen der libanesischen Hisbollah und Israel im Grenzgebiet, das als "blaue Linie" bekannt ist. In den letzten Tagen ist es zu verstärktem gegenseitigem Beschuss gekommen. Am heutigen Freitag hat die Hisbollah dutzende Raketen auf israelisches Territorium abgefeuert, was die ohnehin angespannte Lage weiter verschärft hat.

Diese militärischen Aktionen und die instabile politische Situation führen zu einer erhöhten Gefahr bewaffneter Auseinandersetzungen im gesamten Libanon. Eine Eskalation der Lage sowie eine mögliche Ausweitung des Konflikts können nicht ausgeschlossen werden. Zusätzlich ist im gesamten Land mit Straßenblockaden und Protesten zu rechnen, die die Bewegungsfreiheit weiter einschränken könnten.

Angesichts dieser Entwicklungen hat die US-Regierung begonnen, Pläne zur Evakuierung ihrer Bürger aus dem Libanon vorzubereiten. Dies unterstreicht die Dringlichkeit und Ernsthaftigkeit der Situation.

Das österreichische Außenministerium appelliert an alle im Libanon verbliebenen Österreicher, den Anweisungen der libanesischen Behörden strikt Folge zu leisten und sich regelmäßig über die aktuelle Nachrichtenlage zu informieren. Weiterhin wird dringend empfohlen, sich unverzüglich bei der österreichischen Botschaft in Beirut zu melden, sofern dies noch nicht geschehen ist. Die Botschaft ist unter der Telefonnummer +961 1 213 017 oder außerhalb der Dienstzeiten unter +961 (0) 3959765 erreichbar.

コメント


bottom of page