top of page

ITA Airways wird Teil der Lufthansa Group


ITA Airways wird Teil der Lufthansa Group
Media Relations Lufthansa Group

Die EU-Kommission hat die wettbewerbsrechtliche Freigabe für die Beteiligung der Lufthansa Group an ITA Airways erteilt. Diese Entscheidung wurde von der Lufthansa Group, dem italienischen Ministerium für Wirtschaft und Finanzen (MEF) sowie ITA Airways ausdrücklich begrüßt. Die Integration von ITA Airways als fünfte Netzwerk-Airline in die Lufthansa Group markiert einen bedeutenden Schritt in der europäischen Luftfahrtbranche.


ITA Airways wird ihre Marke behalten und gleichzeitig von den zahlreichen Synergien innerhalb der Lufthansa Group profitieren. Zu diesen Synergien zählen der weltweite Vertrieb, das Loyalitätsprogramm Miles & More sowie der gemeinsame Einkauf von Flugzeugen und Treibstoffen. Die Integration soll die Unternehmenskultur der Lufthansa Group bereichern und durch die rund 5.000 Mitarbeitenden von ITA Airways noch internationaler und vielfältiger machen.


Rom-Fiumicino wird das sechste und geografisch südlichste Drehkreuz der Lufthansa Group. Durch Codesharing-Abkommen werden die Streckennetze der Airlines miteinander verknüpft, was den Fluggästen ermöglicht, die Angebote der verschiedenen Fluggesellschaften zu kombinieren. Dies führt zu über 1.000 neuen Umsteigemöglichkeiten, insbesondere für Reiseziele in Südamerika, Nordafrika und dem Nahen Osten.


Ein bedeutender Aspekt der Transaktion ist der angestrebte Wechsel von ITA Airways in die Star Alliance, das globale Luftfahrtbündnis, dem auch die Lufthansa Group angehört. Dies wird den Kunden von ITA Airways zusätzliche Vorteile und Verbindungen bieten. Darüber hinaus werden die Lounges der beiden Airlines gegenseitig zugänglich gemacht und Passagiere sammeln auf ITA Flügen künftig Meilen und Statuspunkte für das Loyalitätsprogramm Miles & More, was das Reiseerlebnis für die Passagiere weiter verbessern soll.


Die Transaktion soll im vierten Quartal 2024 abgeschlossen werden. Bis dahin agieren ITA Airways und die Lufthansa Group weiterhin als Wettbewerber. Die Freigabe durch die EU-Kommission stellt sicher, dass die Integration wettbewerbsrechtlich unbedenklich ist und die Marktbedingungen im Luftfahrtsektor gewahrt bleiben. Quelle: Lufthansa Group

Comentarios


bottom of page