top of page

Unterwasserpark vor St. Maarten eröffnet

Aktualisiert: 19. März


Unterwasserpark vor St. Maarten
© We are! SXM

Auf St. Martin, genauer im niederländischen Teil Sint Maarten, hat ein faszinierender Unterwasserpark namens „Under SXM“ seine Tore geöffnet. Dieses einzigartige Tauchziel präsentiert Besuchern mehr als 300 Skulpturen, die entlang eines speziell gestalteten Parcours aufgestellt sind. Dieser Parcours ist thematisch angelegt und führt Schnorchel- und Tauchbegeisterte auf eine Entdeckungsreise durch die reiche Geschichte der Karibikinsel.


Im Unterwasserpark „Under SXM“ auf Sint Maarten tauchen Besucher in eine Welt ein, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Insel verbindet. Die Reise beginnt mit einer Darstellung der Taíno, den ersten Bewohnern der Insel, einschließlich ihrer Kultur und Kunstwerke. Anschließend führt der Parcours durch die Epochen der modernen Geschichte bis zum lebhaften Karneval mit seinen leuchtenden Farben und dynamischen Paraden. Die Skulpturen, die aus Materialien hergestellt wurden, die die Umwelt nicht belasten, zielen darauf ab, Unterwasserlebewesen wie Fischen einen neuen Lebensraum zu bieten.


Zugang zum Unterwasserpark


Besucher haben die Möglichkeit, den Unterwasserpark durch Schnorchelausflüge zu erkunden, die an verschiedenen Orten wie Bobby’s Marina, Little Bay und Simpson Bay angeboten werden. Die Preise für diese Touren bewegen sich im Bereich von 60 bis 80 Euro für Erwachsene und 30 bis 40 Euro für Kinder. Abhängig vom Startpunkt der Tour kann das Erlebnis entweder 90 Minuten oder bis zu drei Stunden dauern. Im Tourpreis ist die gesamte benötigte Schnorchelausrüstung bereits enthalten.


Karibikinsel St. Martin


Die Vulkaninsel St. Martin, ein Juwel der Karibik östlich von Puerto Rico, teilt sich in den französischen Teil Saint-Martin im Norden und den niederländischen Teil Sint Maarten im Süden. Die Insel ist vielen durch ihren Flughafen bekannt, der mit dem IATA-Code SXM auch als Inspiration für den Namen des Unterwasserparks diente. Die einzigartige Lage des Flughafens direkt neben einem Strand ermöglicht es, dass Flugzeuge bei ihren Start- und Landevorgängen nur eine geringe Höhe über den Strandbesuchern am Maho Beach erreichen, was zu atemberaubenden Fotoaufnahmen führt.


Comments


bottom of page