top of page

Notre-Dame wird ab Dezember 2024 wieder geöffnet


Die Kathedrale Notre-Dame

Nach fünf Jahren seit dem verheerenden Brand steht nun fest, dass die Kathedrale Notre-Dame in Paris am 16. Dezember 2024 wieder für Besucherinnen und Besucher zugänglich sein wird.


Das Feuer-Inferno, das im April 2019 die Pariser Kathedrale Notre-Dame heimsuchte, erschütterte nicht nur Frankreich, sondern die ganze Welt. Der Brand löste eine internationale Welle der Hilfsbereitschaft aus.


Dank großzügiger Spenden in Höhe von 854 Millionen Euro (umgerechnet 830 Millionen Franken) war es möglich, die Kathedrale mit Originalmaterialien identisch wieder aufzubauen.


Nun stehen die Details zur bevorstehenden Wiedereröffnung fest, wie von "Travel Weekly" berichtet. Am 7. Dezember 2024 wird die Kathedrale feierlich eingeweiht. Einen Tag später, am Mariä Empfängnis, wird in der restaurierten Kathedrale die erste Messe abgehalten.


Vom 10. bis zum 15. Dezember 2024 wird Notre-Dame jeweils am Nachmittag zugänglich sein, jedoch ausschließlich für Personen, die an der Restauration beteiligt waren, wie Olivier Josse, Generalsekretär der Kathedrale, auf dem France Travel Market bekannt gab.


Am 16. Dezember beginnt der reguläre Betrieb. Ab diesem Tag ist die Kathedrale Notre-Dame wieder täglich von 7:45 bis 19:45 Uhr für alle Besucherinnen und Besucher zugänglich. Der Eintritt ist frei, jedoch besteht für Gruppen eine Obergrenze von 25 Personen. Zudem müssen Gruppen während ihres Besuchs obligatorische Audioführer verwenden. Während der Gottesdienste sowie an Samstagnachmittagen und Sonntagen ist der Zugang für Gruppen nicht gestattet.


Vor dem Brand besuchten jedes Jahr zwischen zehn und elf Millionen Menschen die Kathedrale, wie Olivier Josse berichtet. Für die Zeit nach der Wiedereröffnung prognostiziert er eine jährliche Besucherzahl von bis zu 15 Millionen, was etwa 40.000 Personen pro Tag entspricht. Solche Besucherzahlen stellen eine Herausforderung dar, wie er betont.


header.all-comments


bottom of page