top of page

Nach Rückzug der Lufthansa: Neue Hoffnung für den Flughafen Linz


Flughafen Linz - LNZ

Der Flughafen Linz blickt optimistisch in die Zukunft. Eine unerwartete Lösung für die Strecke nach Frankfurt deutet sich kurz nach dem Ausstieg der Lufthansa an. Flüge zum zentralen Knotenpunkt könnten bereits wenige Wochen nach deren Rückzug wieder aufgenommen werden.


Der Flughafen Linz plant, mit einem neuen Partner und dem Einsatz kleinerer Flugzeuge die lebenswichtige Route nach Frankfurt wiederzubeleben. Ende März wird die Lufthansa zusammen mit Air Dolomiti den Betrieb einstellen. Die Flugzeuge mit 120 Sitzen erreichten im letzten Jahr lediglich eine Auslastung von ungefähr 60 Prozent. Um einen Neuanfang zu wagen, setzt der Flughafen Linz nun auf die Zusammenarbeit mit der Südtiroler Airline SkyAlps.


SkyAlps bald neuer Partner?


Die Bozener Fluggesellschaft plant, mit Flugzeugen, die über 80 Sitze verfügen, ebenfalls die Route von Linz nach Frankfurt zu bedienen. Bereits seit Oktober fliegt SkyAlps die Strecke nach Düsseldorf (wir berichteten) mit großem Erfolg, wie der Geschäftsführer des Flughafens Linz, Norbert Draskovits, berichtet. Der Flughafen Linz hat bereits eine Beziehung zu SkyAlps aufgebaut und ist optimistisch, dass dies die Gespräche über eine Verbindung nach Frankfurt positiv beeinflussen könnte. Die Verhandlungen dazu sind laut Draskovits bereits weit vorangeschritten.


"Es besteht Einigkeit über unsere Ziele, die Frage ist lediglich, wie rasch wir die Zusammenarbeit etablieren können", erklärt Draskovits. Dabei bezieht er sich auch auf Verhandlungen mit der Lufthansa, die am Flughafen Frankfurt eine wichtige Rolle spielt. Für die Flüge von SkyAlps muss die Lufthansa am Frankfurter Flughafen die erforderlichen Bedingungen ermöglichen, zum Beispiel die Durchbuchung von Tickets für Anschlussflüge.


Mögliche Fortsetzung ab Sommer


SkyAlps hält sich momentan bedeckt. Auf eine Anfrage des ORF antwortete man aus Südtirol, dass Gespräche mit verschiedenen Regionalflughäfen laufen, die von den Flugannullierungen der Lufthansa betroffen sind. Außerdem äußerte man ein generelles Interesse, attraktive Regionalrouten in Zukunft zu bedienen. Draskovits ist mittlerweile zuversichtlich, dass die Strecke Linz-Frankfurt bald erneut im Flugplan aufgenommen wird. Er ist optimistisch, dass alle notwendigen Bedingungen bis zum Sommer erfüllt sein werden.

bottom of page