top of page

Kulturhalle im One World Trade Center soll diesen Herbst eröffnet werden


Nach langjähriger Planung und zahlreichen Verzögerungen steht die Eröffnung einer Kulturhalle am New Yorker World Trade Center endlich bevor. Die Betreiber kündigten an, dass das kubusförmige „Perelman Performing Arts Center“ (PAC) am 19. September seine Pforten für Besucher öffnen wird. Um dieses Ereignis gebührend zu feiern, wird eine fünftägige Konzertserie veranstaltet.


Die erste Saison verspricht ein beeindruckendes Programm. Unter anderem werden ein Theaterstück von und mit Schauspieler Laurence Fishburne sowie eine Inszenierung des beliebten Musicals "Cats" aufgeführt. Diese herausragenden Veranstaltungen sind nur einige Highlights, die das Publikum in der Eröffnungssaison erwarten können.


Die Kulturhalle hätte bereits vor langer Zeit fertiggestellt sein sollen. Sie war ein integraler Bestandteil des Masterplans, den der renommierte Architekt Daniel Libeskind nach den tragischen Terroranschlägen vom 11. September 2001 für das Ground-Zero-Gelände entworfen hatte. Der renommierte Architekt Frank Gehry war beauftragt worden, das Projekt umzusetzen. Bedauerlicherweise wurden die Pläne aufgrund zahlreicher Verzögerungen und finanzieller Schwierigkeiten vorübergehend auf Eis gelegt.


Dank großzügiger Spenden der Milliardäre Ronald Perelman und Michael Bloomberg konnte der Bau der Kulturhalle letztendlich doch noch abgeschlossen werden. Der Bau, der rund 500 Millionen Dollar (etwa 460 Mio. Euro) kostete, wurde durch diese finanzielle Unterstützung ermöglicht. Michael Bloomberg, der ehemalige Bürgermeister von New York, übernahm daraufhin die Leitung des Vorstands des PAC und trat damit die Nachfolge von Sängerin Barbra Streisand an.



bottom of page