top of page

Kuba stellt auf eVisum um


Straßenmusiker in Havanna

Ab Mai 2024 wird Kuba die Einreisebestimmungen weiter modernisieren. Schrittweise wird ein elektronisches Visumsystem eingeführt, das es Touristen ermöglicht, ihr eVisum künftig online zu beantragen. Derzeit ist dafür eine Touristenkarte erforderlich, die vor der Einreise bei einem Konsulat oder über Drittanbieter erworben werden muss.


In einer Pressemitteilung vom 2. Mai gab das Außenministerium der Karibikinsel bekannt, dass die Umstellung auf das elektronische Visumverfahren noch in diesem Monat beginnen soll. Damit soll die Beantragung der Einreiseerlaubnis für Touristen einfacher und effizienter gestaltet werden. Künftig soll es möglich sein, das Kuba-Visum von jedem internetfähigen Gerät aus über eine Onlineplattform zu beantragen. Wann genau das eVisum für deutsche Staatsbürger verfügbar sein wird, haben die kubanischen Behörden bislang jedoch nicht bekanntgegeben.


Umweltschonend und Benutzerfreundlich


Das eVisum bringt nicht nur eine vereinfachte Handhabung mit sich, sondern ermöglicht auch den Verzicht auf physische Dokumente, was Papier einspart und somit dem Umweltschutz zugutekommt. Das Ministerium betont zudem, dass diese Maßnahme die Sicherheit im gesamten Antrags- und Genehmigungsprozess verbessern soll. Zusammen mit dem eVisum plant Kuba außerdem ein modernes Konsularsystem einzuführen, um internationalen Reisenden die Einreise weiter zu erleichtern.


Derzeitige Einreiseregelung


Derzeit benötigen deutsche Urlauber, die nach Kuba einreisen möchten, einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Wie auf der Website des Auswärtigen Amts zu lesen ist, wird weiterhin eine Gesundheitsklärung verlangt, eine Vorschrift, die seit Beginn der Corona-Pandemie besteht. Die aktuell notwendige Touristenkarte muss vor der Einreise erworben werden und kostet 22 Euro im Konsulat. Wer bereit ist, etwas mehr auszugeben, kann das Dokument auch über kommerzielle Anbieter online bestellen. Einige Fluggesellschaften bieten die kubanische Touristenkarte zudem an ihren Flughafenschaltern an. Die Karte ist anfangs für 90 Tage gültig und kann vor Ort bei den örtlichen Behörden um weitere 90 Tage verlängert werden.

Comments


bottom of page