top of page

Auch Tunesien erhöht die Touristensteuer


Strandlokal in Tunesien

Das tunesische Parlament hat kürzlich eine Erhöhung der Tourismusabgabe beschlossen, die zu einer Verteuerung von Hotelübernachtungen führt. Ab Januar 2024 werden Individualreisende höhere Bettensteuern zahlen müssen, während Pauschalreisende voraussichtlich erst ab dem folgenden Jahr von der Erhöhung betroffen sein werden. Zusätzlich zu den Hotelsteuern sind auch Steigerungen bei den Abgaben für den Luftverkehr und andere touristische Dienstleistungen sowie in der Gastronomiebranche Tunesiens vorgesehen.


In Tunesien wird die Bettensteuer für Übernachtungen in Hotels verschiedener Kategorien erhöht. Für 2-Sterne-Hotels steigt die Steuer von einem auf vier Dinar, was einem Gegenwert von ca. 1,20 Euro entspricht. Gäste in 3-Sterne-Hotels werden statt zwei Dinar nun acht Dinar zahlen müssen, umgerechnet etwa 2,40 Euro. In höherklassigen 4- und 5-Sterne-Hotels erhöht sich die Abgabe von drei auf zwölf Dinar, was 3,60 Euro entspricht. Diese Steuersätze gelten pro Person und Nacht und werden für maximal 15 Tage erhoben. Kinder unter zwölf Jahren sind von dieser Steuer ausgenommen.


Ab dem Jahr 2024 werden im nordafrikanischen Land alle Unterkunftsbetriebe mit einer erhöhten Mehrwertsteuer konfrontiert sein, die von einem auf drei Prozent ansteigt. Es besteht die Möglichkeit, dass diese zusätzlichen Kosten auf die Gäste umgelegt werden. Für Pauschalreisende wird diese Erhöhung, ähnlich wie die gestiegene Bettensteuer, zunächst keine unmittelbaren Auswirkungen haben. Der Grund dafür liegt darin, dass Reiseveranstalter ihre Verträge meist schon für das nächste Jahr zu den aktuell niedrigeren Sätzen abgeschlossen haben.


Laut dem neuen Finanzgesetz in Tunesien wird die Mehrwertsteuer im touristischen Gastronomiebereich von einem auf drei Prozent angehoben. Zusätzlich wird für Reisende, die per Flugzeug oder Schiff Tunesien erreichen oder verlassen, eine CO2-Steuer erhoben. In der nächsten Saison verdoppelt sich diese Steuer für Flugtickets in der Economy-Klasse von 20 auf 40 Dinar, was in etwa 12 Euro entspricht. Für Tickets in der First- und Business Class wird die CO2-Abgabe auf 60 Dinar, umgerechnet ca. 18 Euro, angehoben.


bottom of page